Gerade bei Altbauten lohnt es sich, Fördergelder der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) in Anspruch zu nehmen. Denn bei Fenstern und Türen spielt die Energieeffizienz heute eine entscheidende Rolle – entsprechend bekannt und nachgefragt sind die Programme. Weniger bekannt sind dagegen Programme beispielsweise für altersgerechten Umbau, die Barrierereduzierung oder eine Verbesserung des Einbruchsschutzes. Trotzdem lohnt sich auch hier oft ein Blick!

Aber auch das energieeffiziente Neubauen war selten so reizvoll wie jetzt: Zum einen sind die Zinsen sind im Keller. Zum anderen legen viele Kommunen bei der Ausweisung neuer Baugebiete energetische Mindeststandards fest, oder belohnen energieeffizientes Bauen bei der Grundstücksvergabe. Neben der inzwischen obligatorischen Wärmepumpe anstelle einer Gasheizung kommen den Türen und Fenstern hier zentrale Rollen zu.

Neue Fenster (und mehr) für ein altes Haus gefällig?

Mit den Krediten “Energieeffizient sanieren” beispielsweise fördert die KfW Neubauten, Sanierungen und den Kauf sanierter Immobilien sowie Einzelmaßnahmen in diesem Zusammenhang. Einzelmaßnahmen werden mit Förderkrediten von bis zu 50.000 € gefördert, der Umbau zum Effizienzhaus sogar mit bis zu 120.000 €. Dabei stehen neben den reinen Förderkrediten auch Tilgungszuschüsse sowie Zuschüsse für die Begleitung durch Experten für Energie­effizienz bereit.

Alternativ hierzu fördert das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) Einzelmaßnahmen an der Gebäudehülle. Der Fördersatz beträgt 20 Prozent der förderfähigen Ausgaben. So oder so greift Ihnen der Staat bei den neuen Türen und Fenstern mit Fördergelder also kräftig unter die Arme!

Fördergelder für mehr als Energieeffizienz

Gefördert wird aber nicht nur die Energieeffizienz, sondern auch verschiedene andere Bereiche:

  • Im Bereich des Einbruchschutzes bei Bestandsimmobilien werden sowohl Einbruch­hemmende Haus-, Wohnungs- und Neben­eingangs­türen als auch Nachrüst­systeme für Haus-, Wohnungs- und Neben­eingangs­türen sowie Nachrüst­systeme für Fenster und Fenster­türen von der KfW gefördert.
  • Für den altersgerechten Umbau bestehender Immobilien hat die KfW ein Kreditprogramm aufgelegt, dass eine Vielzahl von Maßnahmen abdeckt.
  • Die allgemeine Barrierereduzierung wird ebenfalls gefördert – unabhängig von Ihrem Alter, mehr dazu finden Sie hier.

In den Bereichen Sicherheit und Barrierefreiheit lohnt häufig gerade ein Blick auf die Eingangstüren und Fenster, da nicht selten gar kein kompletter Austausch erforderlich ist, sondern eine Nachrüstung der bestehenden Elemente ebenso die geforderten Kriterien erfüllt.

Neugierig geworden? Bei allen Fragen rund und die Themen Fenster und Türen stehen wir Ihnen gerne zur Seite und freuen uns auf Ihre Nachricht!